Vereinsprogramm für das Jahr 2016

Sie können auch das 12seitige Jahresprogramm 2016 als pdf-Datei herunterladen:

VSV Programm 2016

Dienstag, 15. März 2016, 17:30 Uhr

Essen in Stuttgart: von Ajvar bis Zwiebelrostbraten

Das Stadtmuseum sammelt Stadtgeschichten

Das Stadtmuseum sammelt mit den Mitgliedern des Verschönerungsvereins Stadtgeschichten. Essen prägt Kulturen und auch unsere vielfältige Stadtgeschichte. Die Leiterin des Stadtmuseums Frau Dr. Anja Dauschek und die Vorsitzende des Freundeskreises Stadtmuseums Frau Bettina Klett wollen mit den Besuchern persönliche Stuttgart-Geschichten rund um das Essen sammeln. Wo ging man in den letzten 60 Jahren zum Essen aus, welche Speisen waren neu in der Stadt und welche Lokale waren beliebt?

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht zwingend nötig, aber möglich per email an stadtmuseum@stuttgart.de oder telefonisch unter 0711-216-96400 bei Frau Woodnutt (von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr).

70174 Stuttgart, Kriegsbergstrasse 30, Stuttgart Mitte
ÖPNV: Alle Linien bis Hauptbahnhof, Klett-Passage Richtung Kriegsbergstraße, beim Hochhaus City-Gate über die Fußgängerampel (Fußweg 5 min)
Pkw: Parkmöglichkeit Parkhaus Hauptbahnhof Jägerstraße 19

Mittwoch, 06. April 2016, 14:00 Uhr

Pflanzung von 3 Blühkirschen Theodor-Heuss-Straße

mit Volker Schirner, Amtsleiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt verfolgt im Bereich der Theodor-Heuss-Straße die langfristige Konzeption, dem Straßenzug einen alleenartigen Charakter zurückzugeben.

Der Verein unterstützt dies mit der Spende einer Baumgruppe von drei Blühkirschen Prunus avium ‘Plena’ auf dem Mittelstreifen der Straße etwa auf Höhe Gewerkschaftshaus bzw. BW-Bank (beim Fußgängerüberweg). Zu dieser größeren stadtbildprägenden Pflanzung laden wir herzlich ein. Für eine Erfrischung der Besucher wird gesorgt sein.

70174 Stuttgart, Kriegsbergstrasse 30, Stuttgart Mitte
ÖPNV: Alle Linien bis Hauptbahnhof, Klett-Passage Richtung Kriegsbergstraße, beim Hochhaus City-Gate über die Fußgängerampel (Fußweg 5 min)
Pkw: Parkmöglichkeit Parkhaus Hauptbahnhof Jägerstraße 19

Mittwoch, 27. April 2016, 14:00 Uhr

Pflanzung des Baumes des Jahres 2016

Eine Winterlinde in der Mörikeanlage - mit Volker Schirner

Seit 2002 spenden wir Stadt und Bürgern jährlich zum Tag des Baumes am 25. April den Baum des Jahres. In der Mörikeanlage im Stuttgarter Süden pflanzen wir als Ersatz für einen seit einigen Jahren fehlenden Baum ein Winter-Linde, den Baum des Jahres 2016. Die Linde ist neben Kastanien und Eichen eine der drei bekanntesten Gattungen - und auch eine der beliebtesten, z. B. wegen ihres Duftes, ihrer schönen Blattform und ihrer attraktiven Kronenform - so das Kuratorium Baum des Jahres. Auch zu dieser traditionellen Baum-des-Jahres- Pflanzung laden wir herzlich ein. Für eine Erfrischung der Besucher wird gesorgt sein.

70178 Stuttgart, vis-a-vis Silberburgstraße 195

ÖPNV: S-Bahn S1, S2, S3 bis Haltestelle Feuersee oder Bus Linie 92 bis Haltestelle Silberburg-/Reinsburgstraße, von dort Fußweg 10-15 min

Pkw: wenig Parkmöglichkeiten in der Rotebühl-, Reinsburg-, Silberburg- und Mörikestraße, ÖPNV empfohlen

Freitag, 13. Mai 2016, 15:00 Uhr

Oberer und Mittlerer Schlossgarten - eine Begehung

was war - was ist - was kommt? mit Christof Luz

Freitag, 13. Mai 2016, 17:00 Uhr

Vereinsveranstaltungen 2011 bis 2015

Hagen Schmitt zeigt Bilder aus seinen Sammlungen

Freitag, 13. Mai 2016, 18:30 Uhr

Mitgliederversammlung des Vereins im Jahre 2016

in der Gaststätte Carls Brauhaus am Schlossplatz

Landschaftsarchitekt und Ausschussmitglied Christof Luz nimmt uns mit auf einen kritischen Spaziergang in den Oberen und Mittleren Schlossgarten, in dem durch Landtagsumbau, Sanierungen am Staatstheater und Stuttgart 21 große Veränderungen anstehen, die Chancen aber auch Risiken bieten. Herr Luz wird Fakten, Notwendigkeiten und Versprechungen erläutern und Wunschziele formulieren (Ende ca. 17 Uhr - Rückkehr zum Ausgangspunkt).

Hieran schließt sich dann der Bildvortrag an in dem sehr gut geeigneten Nebenraum der neuen Gaststätte Carls Brauhaus der Familienbrauerei Dinkelacker. Auf vielfachen Wunsch der Mitglieder zeigt Hagen Schmitt eine Auswahl seiner Bilder zu den Vereinsveranstaltungen seit dem Jubiläumsjahr 2011 bis zum letzten Jahr 2015.

Nach dem Vortrag findet im selben Saal ab 18:30 Uhr die reguläre Mitgliederversammlung des Vereins statt.

Für die Mitglieder besteht hier während des Vortrags und der Mitgliederversammlung die Möglichkeit zum Essen. Hierum bittet der Verein die Gäste auch im Hinblick auf die mietfreie Überlassung des Raumes durch unser Vereinsmitglied, die Familienbrauerei Dinkelacker.

Schlossgartenführung: 70173 Stuttgart, Schlossplatz 4, Neues Schloss Ehrenhof (Treffpunkt)
ÖPNV: alle Linien Stadtbahn zur Haltestelle Schlossplatz
Pkw: Parkhäuser Schillerplatz, BW-Bank, Stilwerk (Königsbau)

Bildvortrag und Mitgliederversammlung: 70173 Stuttgart, Staufenbergstraße 1, Schlossplatz - Nordseite
ÖPNV und Pkw: siehe oben

Dienstag, 07. Juni 2016, 16:00 Uhr

Führung über den Pragfriedhof

mit Werner Koch

Beim dritten Termin unserer Reihe mit Herrn Werner Koch lernen wir den Pragfriedhof im Stuttgarter Norden näher kennen.
Der besondere Reiz des Pragfriedhofs besteht in der Mischung aus monumentalen Friedhofs- und Grabbauten wie dem Krematorium von 1907 oder dem Hallberger-Mausoleum und den Grabstätten von Prominenten aller Stände von dem königlichen Baudirektor von Hackländer über Eduard Mörike bis zum Gewerkschaftsvorsitzenden Heinz Kluncker.

Werner Koch war früher Mitglied im Ausschuss und Leiter des Garten- Friedhofs- und Forstamtes. Er ist Autor des Stuttgarter Friedhofsführers (kann an der Veranstaltung erworben werden).

Teilnehmerzahl max. 35 Personen. Anmeldung mit Karte an Achim Falk, Weilimdofer Straße 120, 70469 Stuttgart, bis 30.04.2016.

70191 Stuttgart, Friedhofstraße 44, Haupteingang (Treffpunkt)
ÖPNV: Stadtbahn U 12 zur Haltestelle Pragfriedhof (Haupteingang)
Pkw: Parkplatz Pragfriedhof, Heilbronner Straße 126

Mittwoch, 24. August 2016, 16:00 Uhr

Terroir - Klima, Boden, Wein - Sommerspaziergang (1)

vom Pragsattel zum Max-Eyth-See

Mit diesen zwei geführten Wanderungen wollen wir die in den Jahren 2013 bis 2015 sehr gut besuchten und beliebten Sommerabendspaziergänge des Vereins fortführen.

In diesem Jahr stehen die Spaziergänge unter dem Thema Landschaft, Geologie, Nutzung und Geschichte. Die Stadtklimatologen, Geologen und Landschaftsplaner Prof. Dr. Jürgen Baumüller, Dr. Hermann Behmel, Gunter Hägele und Hermann Degen erläutern den Mitwanderern interessante Zusammenhänge dieser Aspekte in der besonderen Stuttgarter Landschaft.

Die erste Wanderung führt vom Pragsattel über den Burgholzhof, den Schnarrenberg, das Tapachtal zum Max-Eyth-See. (Streckenlänge ca. 6 km). Anschließend gemeinsame Einkehr am Max-Eyth-See.

70191 Stuttgart Nord, Pragsattel (Treffpunkt Stadtbahnhaltestelle)

ÖPNV: Stadtbahn U 6, U 7, und U 15 z. B. ab Charlottenplatz, über Hauptbahnhof, Pragsattel Abfahrt ca. alle 5 min; Fahrtzeit ab Charlottenplatz ca. 8 min.
Pkw: nicht empfohlen, Ausgangs- und Endpunkt weit entfernt voneinander

Mittwoch, 31. August 2016, 16:00 Uhr

Terroir - Klima, Boden, Wein - Sommerspaziergang (2)

vom Weilimdorf nach Feuerbach

Die zweite Wanderung beginnt an der Haltestelle Landauer Straße, führt über das Horn am Lemberg, folgt dem Feuerbacher Höhenweg zum Gebiet Schelmenäcker und von dort zum in Richtung Bahnhof Feuerbach. (Strecke ca. 6 km). Anschließend gemeinsame Einkehr in Feuerbach.

70499 Stuttgart-Weilimdorf, Haltestelle Landauer Straße (Treffpunkt)
ÖPNV: Stadtbahn U 6 z.B. ab Charlottenplatz, über Hauptbahnhof, Pragsattel, Feuerbach Abfahrt ca. alle 10 min; Dauer ab Charlottenplatz ca. 17 min. 
Rückfahrt ab Bahnhof Feuerbach S-Bahn S 4, S 5 und S 6; Stadtbahn U 6, U 13
Pkw: nicht empfohlen, Ausgangs- und Endpunkt weit entfernt voneinander

Sonntag , 11. September 2016, ab 11:00 Uhr

Häuser Weberstraße - gemeinsam Denkmale erhalten

Tag der offenen Tür zum Tag des Offenen Denkmals

Die vom Verein und dem Schwäbischen Heimatbund gemeinsam restaurierten Häuser in der Weberstraße wurden vor genau 20 Jahren bezogen. Das Thema des Tages des offenen Denkmals Gemeinsam Denkmale erhalten passt sehr gut zu dieser Zusammenarbeit. Grund genug, die Häuser wieder einmal für Besucher zu öffnen. Von Seiten des Vereins wird Herr Konrad Oberle, früher Leiter der Unteren Denkmalsschutzbehörde Stuttgart, für die Besucher als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

70182 Stuttgart, Weberstraße 2, Zugang Weberstraße bei Hauptstätterstraße 47
ÖPNV: Stadtbahn U 1, 2, 4 bis Haltestelle Rathaus, dann Fußweg 5 min
Pkw: Hauptstätterstraße, Parkhäuser Züblin, Schwabenzentrum, Herold

Freitag, 23. September 2016, 14:00 Uhr

Lebenslinien - Prominentengräber auf dem Waldfriedhof

und der “Witwenexpress” - die Standseilbahn von Heslach

Mit der Stuttgarter Seilbahn in die 1920er-Jahre - auf dem Waldfriedhof durch die Jahrzehnte - unter diesem Titel bietet die SSB die Veranstaltung an (Dauer 3 Stunden!). Wer auf dem Waldfriedhof letztes Jahr nicht dabei war oder ihn mit anderer Führung unter neuem Blickwinkel entdecken möchte, hat bei dieser Veranstaltung Gelegenheit dazu. Zusätzlich zu den Anlagen des Friedhofs mit den zahlreichen Gräbern bekannter Stuttgarter umfasst die Führung auch noch den zugehörigen "Witwen-Express": Die Standseilbahn, die schon für sich - 1914 geplant und 1929 in Betrieb genommen - eine einzigartige nostalgische Sehenswürdigkeit darstellt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Anmeldung bis 01. Juli 2016 mit Anmeldekarte an: VSV, Ulrike Rathke, Schneeglöckleweg 35, 70374 Stuttgart. Kosten: 8,00 EUR pro Person. Überweisung auf das Konto des VSV bei der BW-Bank Stuttgart, IBAN DE 28 60050101 000 2002020

70199 Stuttgart-Süd (Heslach), Böblinger Straße 237, Treffpunkt Haltestelle Südheimer Platz der Standseilbahn (5 min beschilderter Weg vom U-Halt)
ÖPNV: Stadtbahn U 1, 14 bis Haltestelle Südheimer Platz

Pkw: Parkplatz Waldfriedhof, mit Bahn/zu Fuß zur Talstation der Seilbahn

Mittwoch, 05. Oktober 2016, 16:00 Uhr

Heusteigviertel - vom Klassizismus zum Jugendstil

Führung mit Michael Wenger

Jahrzehntelang stand das Heusteigviertel im Schatten des begehrten, "chicen" Westens - heute gehört es zu den angesagtesten Quartieren der Stadt. Und dies zurecht: Es glänzt städtebaulich - patte d ́oie oberhalb des Österreichischen Platzes, architektonisch - vom Spätklassizismus, über Historismus zum Jugendstil, aber auch durch eine innovative Infrastruktur und viele Besonderheiten - Mozarthäuser, Landtag. Im Krieg blieben weite Teile dieser ehemaligen Weinbergs- und Gemüsegärtengegend verschont. In der Zeit danach war weder die Nähe zur Hauptstätter Straße - Stadtautobahn, noch die zum Leonhardsviertel - Rotlicht-Milieu - zuträglich. Allerdings: Dadurch blieb vieles erhalten! In den letzten Jahren führte der Immobilien-Boom in den Bezirken um die Innenstadt dazu, dass viele Häuser aufwändig saniert wurden. So wurde das Heusteigviertel zum Geheimtipp!

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 20 Personen. Anmeldung nur mit Anmeldekarte (Tel. oder E-Mail angeben) an Herrn Achim Falk, Weilimdorfer Straße 120, 70469 Stuttgart bis 31. Juli 2016. Kosten: 10,00 EUR pro Person. Überweisung bis 15.09.2016 auf das Konto des VSV bei derBW-Bank Stuttgart, IBAN DE 28 60050101 000 2002020.

70178 Stuttgart, Wilhelmsplatz (Treffpunkt am Brunnen auf dem Platz)
ÖPNV: U1, 14 bis Haltestelle Rathaus (5 min zu Fuss entlang der Hauptstätterstraße)
Pkw: Parkhäuser Züblin, Herold oder Schwabenzentrum

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 14:00 Uhr

Pflanzung einer Ross-Kastanie auf dem Karlsplatz

mit Volker Schirner, Leiter Garten-, Friedhofs- und Forstamt

Auf dem Karlsplatz haben wir das Alleen-Geviert schon früher mit Kastanien bepflanzt. Jetzt spenden wir wieder für einen artgleichen abgestorbenen Baum eine Rosskastanie (Aesculus hippocastanum). Für eine Stärkung und Erfrischung der Besucher wird wie immer gesorgt.

70173 Stuttgart, Karlsplatz; Treffpunkt Münzstraße 1
ÖPNV: Alle Linien Haltestelle Charlottenplatz/Schlossplatz

Pkw: Tiefgarage Schillerplatz, BW-Bank, Kunstmuseum, Stilwerk

Samstag, 22. Oktober 2016, 11:30 Uhr

Besuch des Kernenturmes zum 120-jährigen Jubiläum

Wanderung mit Fritz Oechßler

Der Kernenturm über Stetten im Remstal mit seinem Rundblick, der dem vom Stuttgarter Fernsehturm vergleichbar ist, wird im Jahre 2016 120 Jahre alt. Die Ortsgruppe Stuttgart des Schwäbischen Albvereins, die den Turm als ersten Aussichtsturm des Schwäbischen Albvereins erbaut hat und bis heute betreut, feiert dieses Jubiläum an diesem Tag mit einem Turmfest - und die Mitglieder des Verschönerungsvereins sind eingeladen, dabei mitzufeiern! .

Herr Fritz Oechßler, Ehrenmitglied und früherer Vorsitzender des VSV, bietet dazu eine geführte Wandertour zu diesem Fest an von der Endstation der U 1 über Kelter, Waldschlössle sowie die alte Römerstraße auf den Schurwald und den Kernen.

70734 Fellbach, Seestraße, Stadtbahn Haltestelle Fellbach Lutherkirche
ÖPNV: Stadtbahn U 1 bis Haltestelle Lutherkirche (Endhaltestelle)

Pkw: Parkhaus Rathaus Fellbach, Tainer Straße

Mittwoch, 16. November 2016, 14:00 Uhr

Pflanzung einer Blutbuche Grünanlage Klingenbachtal

mit Volker Schirner, Leiter Garten-, Friedhofs und Forstamt

Hier spendet der Verein als Zusatzpflanzung eine Blutbuche (Fagus sylvatica purpurea). Für eine Stärkung und Erfrischung der Besucher wird wie immer gesorgt.

70188 Stuttgart, Schönbühlstraße / Am Klingenbach
ÖPNV: Stadtbahn Linie U 4 bis Haltestelle Ostheim Leo-Vetter-Bad (+ 5 min)
Pkw: Parkplätze an der Straße

Dienstag, 06. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Die Stuttgarter Stadterweiterung um 1900

Vortrag Prof. Dr. Baumüller und Uwe Stuckenbrock

Die aktuelle bauliche Ordnung der Hanglagen der Stadt geht zurück auf den nach sehr kontroverser, aber offener und detaillierter Debatte im Gemeinderat verabschiedeten Plan der Stuttgarter Stadterweiterung von 1900 von Stadtbaurat Karl Friedrich Kölle, der sehr weitsichtig und klar damals schon die Wohnqualität und das Stadtklima vor allem in Sachen Durchlüftung und Besonnung berücksichtigte. Der Plan verdoppelte die vorhandenen Baulandflächen, ließ aber an den Hängen nur lockere und niedrige Bebauung mit reliefbezogener Straßenführung und Talsichtsfreihaltung zu.

Die Vortragenden schlagen aus der Beschreibung des Gewesenen und als gut Erwiesenen die Brücke zur Gegenwart und geben mit Handlungs- und Entscheidungsmaßstäben Antworten auf Fragen für künftig zu Planendes in Zusammenhang mit “Stuttgart 21”

Ausschussmitglied Prof. Dr. Baumüller ist Stadtklimatologe, und stv. Vorsitzender Uwe Stuckenbrock ist Stadtplaner.

Nach dem Vortrag lädt der Verein ein zu seinem Jahresschlussempfang im 4. OG vor dem Panoramafenster.

70173 Stuttgart, Rathaus, Marktplatz 1, Großer Sitzungssaal, 3. OG
ÖPNV: alle Linien bis Haltestellen Rathaus oder Schlossplatz
Pkw: Parken nur in der Rathausgarage möglich! ÖPNV empfohlen